was

Werde Mitglied in der p≡p coop!

(Direkt-Link MP4, YouTube, Vimeo)

Die p≡p coop (als europäische Genossenschaft) tritt an,

  • uns als Organisation der Selbsthilfe wirksame technische Werkzeuge in die Hand zu geben,

  • uns selbst vor Massenüberwachung und algorithimische Schubladisierung zu schützen,

  • uns einfach zu nutzende Werkzeuge in die Hand zu geben: Massenverschlüsselung ist unser Gegenentwurf zum digitalen Totalitarismus.

In einem ersten Schritt sollen Browser-Addons für Webmailer entwickelt werden, um uns vor anlassloser Ausspähung zu schützen. Weder Regierungen noch die privatwirtschaftlichen Betreiber der Plattformen schützen uns. In einem weiteren Schritt planen wir, die Direkt-Nachrichten auf Social-Media-Plattformen automatisch zu schützen.

Auf Basis der Technologie von pretty Easy privacy (p≡p) schaffen wir uns die Werkzeuge für den Selbstdatenschutz. Die Verschüsselung erfolgt automatisch - im Hintergrund. Sie ist gerätebasiert. Ende-zu-Ende. Von Person zu Person.

Wir geben uns damit aber nicht zufrieden: wir müssen die Internetdienste auf eine dezentrale Grundlage stellen. Wir setzen dabei auf das Peer-to-Peer-Framework GNUnet. Damit ist es nicht nur möglich, die Vorratsdaten, wer mit wem, von wo aus, wie lange usw. kommuniziert zu schützen, sondern die bestehenden Internetdienste ganz grundsätzlich auf eine dezentrale Grundlage zu stellen.

Unterstütze uns dabei, diese ambitionierten Ziele zu erreichen!

Mit deiner Stimme entscheidest du mit, welche Tools gebaut werden.

Sei Teil unserer Gemeinschaft. 

Wir machen digitale Privatsphäre real.

Warum haben wir die Genossenschaft als Rechtsform für diese Initiative gewählt?

Der Verein ist dazu da, einen bestimmten Zweck zu verwirklichen. Die Genossenschaft ist dazu da Ihren Mitgliedern bei der Verwirklichung von deren kulturellen, finanziellen und wirtschaftlichen Zwecken zu dienen.

Genau das ist unser Punkt. Wir brauchten eine Organisation, die ihren Mitgliedern hilft, deren Recht auf Privatheit bei der Benutzung des Internets zu verteidigen und zu bewahren. Dazu ist die auf gegenseitigen Beistand und gegenseitige Hilfe ausgelegte Genossenschaft genau die passende Rechtsform.

Von vornherein wollen wir über den deutschsprachigen Raum hinaus in der gesamten EU und später auch weltweit tätig werden. Daher haben wir nicht die Rechtsform einer deutschen/schweizerischen/österreichischen Genossenschaft gewählt, sondern bewusst die europäische Genossenschaft. Wir haben damit eine Organisation, die in allen Mitgliedstaaten der EU anerkannt ist und ohne eine besondere weitere Zulassung in allen Mitgliedstaaten tätig werden kann.

Da die Kapitalaufbringung bei der europäischen Genossenschaft am Recht der Aktiengesellschaft orientiert ist, gibt es auch keine bösen Überraschungen für die Mitglieder in der Form, das bei einer Insolvenz– wenn’s also mal schiefgehen sollte– Nachzahlungen geleistet werden müssen. Das haben wir durch die beschränkte Haftung ausdrücklich ausgeschlossen.


Berlin, den 2.5.2018  Meinhard Starostik (Vors. d. Verwaltungsrates)